Wirtschaft

Henry Ford machte sich einmal darüber Sorgen, ob seine Arbeiter genügend verdienen, damit sie ihm ein Auto abkaufen können. Daraus wurde der Ford-T und die Großserienproduktion von Autos. Die Idee dahinter war, hochwertige Produkte nicht nur für die Reichen, sondern für die ganze Bevölkerung verfügbar zu machen.

Heute müssen wir uns darüber Sorgen machen, ob unsere Produkte umweltverträglich genug sind, dass wir sie der ganzen Menschheit verkaufen können. Die Idee dahinter ist, hochwertige Produkte nicht nur für die reichen Industriestaaten, sondern für die gesamte Erdbevölkerung verfügbar zu machen.

Die großen Unterschiede im Lebensstandard zwischen Entwicklungsländern und Industriestaaten können kein dauerhafter Zustand sein. Doch die Lösung kann keine gleichmäßig verteilte Armut, sondern nur gleichmäßig verteilter Reichtum sein. Mit unserer heutigen auf Reserveenergie beruhenden Technik ist dies nicht möglich. Nur Sonnenenergie ist umweltverträglich genug, dass damit die ganze Menschheit einen hohen Lebensstandard erreichen kann.

Wir hören jetzt gerade eine Menge über die Vorteile des E.W.R. (Europäischer-Wirtschafts-Raum). Über 370 Millionen Konsumenten. Doch dieser ist winzig klein gegen einen einheitlichen terranischen Wirtschaftsraum in hundert Jahren.

Es wird auch der gesamten Wirtschaftskraft dieses Planeten bedürfen, um die Ziele zu erreichen, welche sich die Menschheit dann setzen wird. Immerhin war die Wirtschaftskraft von 200 Millionen Amerikanern nötig, um ein paar Menschen auf den Mond zu schicken.

Kontext Beschreibung:  weltweit planetenweit Wirtschaft Raum Wirtschaftsraum umweltverträglich Produkt Produkte
soziale Auswirkung Folge soziale Auswirkungen Folgen
Aufstieg zum Solar Sonnen Solarenergie Sonnenenergie Zeit Solarzeit Sonnenzeit Solarenergiezeit Sonnenenergiezeit Zeitalter Solarzeitalter Sonnenzeitalter Solarenergiezeitalter Sonnenenergiezeitalter Zivilisation Solarzivilisation Sonnenzivilisation Solarenergiezivilisation Sonnenenergiezivilisation Fortschritt solar